Die Halle für Alle

So wird die neue Halle aussehen (Modell Foto)

So wird die neue Halle aussehen (Modell Foto)

Kinder mit Handicap treiben genauso gerne Sport wie ihre Klassenkameraden. Auch sie toben und hüpfen gerne durch die Sporthalle.  Bisher gab es kaum einen Ort, an dem sie das uneingeschränkt tun konnten. Es fehlte an behindertengerechter Ausstattung. Damit sich das ändert, starteten die Schüler und Eltern der Bugenhagen Schule in Alsterdorf das Projekt “Eine Million Bauherren”.

Ihr Ziel: Der Bau der ersten konsequent behindertengerechten Sporthalle. Denn in der Bugenhagen Schule lernen behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam in einer Klasse. Deshalb soll jeder diese Halle nutzen können, sollen körperliche oder geistige Einschränkungen keine Rolle mehr spielen.

Imke Spannuth arbeitet für die Stiftung Alsterdorf und ist mitverantwortlich für das Projekt. “Die Schüler sind auf Wochenmärkte, Musikveranstaltungen und Sportveranstaltungen gegangen. Sie haben die Hamburger Bürger angesprochen und für das Projekt gewinnen können. Parallel dazu sind auch Unternehmen darauf aufmerksam geworden und so haben wir zunehmend mehr Förderer und Unterstützer gewinnen können.”

Die Idee hinter dem Projekt ist, dass jeder, der für den Bau der Sporthalle spendet, automatisch symbolischer Bauherr wird. Er bekommt einen LEGO Stein mit den eigenen Initialen. Aus diesen Steinen wird die Halle von den Schülern in der Aula der Bugenhagen Schule als Modell nachgebaut.

Große Unterstützung fand das Projekt durch prominente Botschafter wie Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste oder HSV Handballer Stefan Schröder. So flossen insgesamt 955.000 Euro in die Spendenkasse. Von der Stadt Hamburg gab es einen Zuschuss von 1,2 Millionen Euro. Für die behindertengerechte Sonderausstattung fehlen noch 200.000 Euro. Spannuth: “Das sind aber auch Ausstattungselemente die noch nachgerüstet werden können. Die Sporthalle ist jetzt, wenn sie am 27. März eröffnet wird voll umfänglich funktionsfähig. ”

 

Was für die feierliche Eröffnungsfeier geplant ist, erfahrt ihr in der nächsten Radio Skyline Sendung am 27. Februar um 18 Uhr.

 

 

Teile uns in deinen sozialen Netzwerken!